Krisenmanagement

Ihr latentes Risiko als Unternehmer:

Als Geschäftsführer und Unternehmer stehen Sie täglich im Risiko, kurzfristig Krisenmanagement betreiben zu müssen. Wir nennen Ihnen hier nur ein paar einfache Beispiele wie schnell sich eine Unternehmenskrise entwickeln kann:

  • Ihr größter Kunde wechselt Ihre bisherigen Ansprechpartner aus. Und die ganzen persönlichen Beziehungen sind von heute auf morgen weg. Aufgrund dessen beginnt das Geschäft schnell einzubrechen
  • Ihnen steht eine Reklamation mit hohem Schadenspotential ins Haus
  • einer oder mehrere Leistungsträger Ihres Unternehmens verlassen kurzfristig das Haus und gehen zum Wettbewerb

Wenn Ihr Unternehmen in einer Krise steckt, dann sind für Sie als Unternehmer ganz besondere Zeiten angebrochen. Denn Ihr tägliches Tun wird nicht mehr von Ihnen bestimmt, sondern ausschließlich von der Krise mit ihren einhergehenden Facetten und Nebenkriegs-Schauplätzen.

Ihre Rolle ändert sich – vom Unternehmer zum Krisenmanager

Sie rutschen in eine ganz andere Rolle!

Jetzt können Sie natürlich versuchen intuitiv “alles richtig” zu machen – oder Sie holen sich professionelle Hilfe von Außen – zum Beispiel durch réalitéS.one Coaching und Consulting GmbH !

Nur ein paar Beispiele was sich für Sie (zwangsläufig) ändern wird:

  • das Reporting gegenüber Banken und Finanzpartnern wird deutlich aufwändiger. Und es wird in viel kürzeren Abständen eingefordert
  • Ihre Mitarbeiter erwarten von Ihnen zeitnahe Informationen über den Status des Unternehmens. Und das über Betriebsversammlungen und nicht mehr über einen E-Mail-Verteiler oder das “schwarze Brett”
  • Top-Mitarbeiter sind durch die Situation stark verunsichert und wollen besonders informiert werden. Ansonsten orientieren sie sich neu
  • Top-Kunden bekommen kurzfristig aus Nicht-offiziellen Kanälen Info’s über die Krise. Entweder über Mitarbeiter-Lieferanten/Wettbewerber-Kanäle. Oder auch über die Tatsache, dass fast alle Lieferanten inzwischen automatisiert überwacht werden hinsichtlich der finanziellen Lage und Entwicklung. Und die Kunden haben automatisierte “Frühwarnsysteme” am laufen. Das bedeutet auch hier: erhöhtes Kommunikationsaufkommen, Überzeugungsarbeit, Kommunikation von (unbequemen) Wahrheiten. Sie  müssen versuchen Ihre Top-Kunden an Bord zu halten – denn sonst ist ein Überleben unmöglich abzubilden.
  • Ihre Lieferantenbasis wird auch nervös – Mahnungen, Androhungen von Mahnbescheiden, Lieferstopp. Dies macht die tägliche Arbeit auch für Ihre operativen Mitarbeiter immer schwerer und schwerer . Ihr Unternehmen ist auf einmal nicht mehr “A-Kunde” bei den Lieferanten sondern “X-Kunde”. Und Kurzfristig geht danngar nichts mehr und immer wieder spielt die Buchhaltung eine wichtige Rolle
  • das Liquiditätsmanagement wird auf einmal Ihre tägliche Hauptarbeit, die Sie auch nicht mehr delegieren können, denn nur noch Sie haben die Gesamtübersicht!Wann kommt wie viel Geld auf’s Konto?
    Wen müssen wir unbedingt bezahlen; wer hat noch Zeit – wer ist wichtig – wer nicht?und so fort – ein unvorstellbarer Aufwand …
  • Ihre Kundenbetreuer sind sich auf einmal gar nicht mehr sicher dass sie offensiv Aufträge gewinnen müssen um die Situation nicht noch zu verschlimmern – der Auftragseingang bricht ein
  • neue Kunden lassen sich nur noch über absolute Dumping-Preise gewinnen. Denn sie sind weil stark verunsichert über das was sie am Markt über Ihr Unternehmen hören

Und hier kommen wir ins Spiel:

Die oben aufgeführte Liste ließe sich noch viel weiter fortsetzen. Aber wir sind sicher dass Sie verstanden haben, dass die Qualität des Krisenmanagements darüber entscheidet ob es für Ihr Unternehmen weitergehen kann oder nicht.

  • wir von réalitéS.one haben diese Situationen schon persönlich erlebt – uns sind “die Kugeln schon um die Ohren geflogen”
  • unser Wissen entspringt praktischer Erfahrung – wir wissen welche Vorgehensweise funktioniert und welche nicht
  • man nimmt uns als neutrale, erfahrene Unterstützer wahr – dadurch können wir Sie viel besser stützen
  • wir halten auch mal für Sie “den Kopf hin” …

Wir sind für Sie da, wenn sich eine solche Krisensituation ergibt. Egal wie groß der Druck auf Sie ist – wir stehen parat. Und mit Ihrer Zuarbeit im Rahmen des Unternehmer-Coachings machen wir Sie persönlich stärker, um diese Situation zu meistern.

Krisenmanagement als Herausforderung

Kleine Krisen bekommt man oft noch mit “Bordmitteln” gelöst. Eine Krise, die jedoch das gesamte Unternehmen erfasst hat, die ist anders! Man sollte zumindest in Grundzügen darauf vorbereitet sein, welche besonderen Aufgaben in dieser Zeit anstehen. Und wir können gar nicht genug betonen, wie wichtig eine offene und transparente Kommunikation an dieser Stelle ist. Diese betrifft vor allem die Mitarbeiter in erster Linie, aber dann auch die Finanzierer, Kunden und Lieferanten. Krisenmanagement ist in erster Linie Kommunikation!

Sie brauchen diese Menschen alle, um aus der Krise wieder herauszukommen und neue Erfolge zu generieren. Wobei der erste Erfolg die Rettung des Unternehmens sein wird… An dieser Stelle sollte auch nochmals erwähnt werden, dass Interim-Management diesen Erfolg deutlich unterstützen kann. Zum Beispiel wenn ein zusätzlicher Co-Geschäftsführer mit einem bestimmten Aufgabenschwerpunkt beauftragt werden soll – nicht nur als fachliche Verstärkung, sondern auch als vertrauensbildende Maßnahme für Ihre Partner.

Und noch ein Wort zum Schluss: wie gut Sie das Krisenmanagement in solchen turbulenten Zeiten leisten, desto höher wird auch das Vertrauen Ihrer Mitarbeiter und Partner für die Zukunft sein. Hier steckt auch eine große Chance für die Zukunft.

Menü